Startseite » Fußball » 2. Bundesliga

Schalke-Attacke
Platz 4 - Terodde zieht bei Rekordtorjägern gleich

(7) Kommentare
Schalke-Attacke: Platz 4 - Terodde zieht bei Rekordtorjägern gleich
Foto: firo

Schalke 04 empfing am Sonntag den FC Ingolstadt. Beim 3:0 (1:0) gab es ein Traumtor und einen Terodde-Rekord. Die Brennpunkte.

Ausgangslage: Ingolstadt kam als Letzter und mit dem neuen Trainer André Schubert nach Gelsenkirchen. Schalke - vor dem Spiel auf Rang zehn - wollte den nächsten Schritt in Richtung Aufstiegsplätze machen und den dritten Sieg in Serie feiern. UND: S04-Stürmer Simon Terodde wollte Geschichte schreiben. Er lag vor dem Spiel in der ewigen Zweitliga-Torschützenliste mit 152 Treffern nur ein Tor hinter dem bisherigen Rekordhalter Dieter Schatzschneider.

Das Spiel: Vor der Pause passierte wenig. Ingolstadt baute fast nur auf seine Defensive, Schalke hatte die Partie im Griff, ohne aber viele Chancen zu erspielen. Die erste echte Möglichkeit wurde dafür genutzt. Marius Bülter knackte die FCI-Defensive per Fernschuss. Kurz danach wäre Terodde beinahe mit Schatzschneider gleichgezogen. Aber nach einer Flanke vom rechten Strafraumeck wurde der Torjäger gerade noch entscheidend gestört (28.).

So spielten Schalke 04 - FC Ingolstadt

Schalke: Fraisl - Thiaw, Itakura, Kaminski - Aydin (84. Mikhailov), Flick, Ouwejan (84. Calhanoglu) - Zalazar (78. Ranftl), Drexler - Bülter (81. Pieringer), Terodde - Trainer: Grammozis

Ingolstadt: Buntic - Röseler, Antonitsch, Franke - Linsmayer, Preißinger (68. Boujellab) - Schmidt (89. Butler), Gebauer, Bilbija (78. Röhl) - Kutschke (68. Gaus), Eckert (68. Kaya) Ayensa - Trainer: Schubert

Tore: 1:0 Bülter (24.), 2:0 Aydin (65.), 3:0 Terodde (77.)

Schiedsrichter: Alexander Sather (Grimma)

Zuschauer: 26.546

Nach dem Wechsel war zunächst der Gast aus Ingolstadt am Drücker. Es gab erste zarte Pfiffe, dann kam die 65. Minute. Nach einer Ecke von Thomas Ouwejan traf in der Mitte Mehmet-Can Aydin spektakulär zum 2:0. Mit einem sehenswerten Scherenschlag besorgte er die Entscheidung.

Die Minute des Tages: In der 77. Minute war es dann soweit. Schalke erhöhte auf 3:0 durch Terodde. Sein 153. Treffer in der 2. Bundesliga, er egalisierte den Rekord von Schatzschneider.


Fazit: Schalke versprühte lange keinen spielerischen Glanz, gewann am Ende aber abgeklärt mit 3:0, weil die Effizienz vor dem Tor vorhanden war - bis zum 2:0 auch ohne Tore von Terodde. Zudem: Schalke hat beim Thema Zweikampf die 2. Bundesliga endgültig angenommen. Das Publikum dankte es und beklatschte jede gelungene Grätsche während der 90 Minuten. Der Lohn: S04 springt in der Tabelle auf den vierten Platz.

So geht es weiter: Nach der Länderspielpause muss Schalke bei Hannover 96 antreten (Freitag, 15. Oktober, 18.30 Uhr). Ingolstadt empfängt am Samstag (16. Oktober, 13:30 Uhr) Holstein Kiel.

(7) Kommentare

Spieltag

2. Bundesliga

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport auf Schalke
die Facebookseite für alle Schalke-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Grattler 2021-10-03 16:15:27 Uhr
Auch wenn das Ergebnis stimmt mit 3:0....Fussballerisch war das ehrlich gesagt wenig.
Mit Fraisl gewinnst Du auch solche Spiele da kann auch ein Drexler sein Trikot spazierentragen.
Die Schalker sind wieder da wenn es um den sofortigen Wiederaufstieg geht. Aber das Potenzial an Spieler Qualität reicht bestimmt nicht für die erste Liga.

Glück Auf!
Wiberg 2021-10-03 22:13:07 Uhr
Schalke gewinnt und insgesamt - bezogen auf alle Artikel zum Spiel - gibt es danach 2 Kommentare. Das ist ganz schön wenig. Ich freue mich jedenfalls, dieses Gefühl kennt man ja gar nicht mehr. Ich freue mich sogar sehr. Hoffentlich geht euch das auch so.
GSVB 2021-10-03 22:26:11 Uhr
@ Wiberg: Wenn wir verloren haben, werden die ewigen Nörgler und andere wieder aus den Löchern kommen, keine Sorge...

Ingolstadt war jetzt nicht so der große Prüfstein. Und doch haben wir gegen Aue auch nicht gewinnen können. Also insofern war das schon mal ein Fortschritt. Was die Stabilität nach hinten angeht, ist eine Entwicklung erkennbar. Aber nach vorne geht noch einiges. Das soll kein Nörgeln sein, die Truppe braucht noch Zeit, um zusammenzufinden und diese Zeit würde ich ihnen auch geben. Im Moment stimmen wenigstens die Ergebnisse und das ist halt das was zählt.

Habt weiter Geduld.

Glück Auf!
GSVB 2021-10-03 22:32:10 Uhr
Hoffentlich verletzt sich niemand mehr, der Kader ist in der Breite recht dünn. Wer weiß, ob die jungen aus dem Nachwuchs dem Druck standhalten können...
Schacht 7 2021-10-04 08:10:25 Uhr
@ Wiberg , GSVB

Das in RS ein gewisses Klientel gegen Schalke 04 Stimmung macht ist hinlänglich bekannt.

Unsere blauen scheinen endlich in der zweiten Liga angekommen zu sein und geben die Antwort auf dem Fußballplatz und stopfen so gewissen Typen die Mäuler.
Das zweite Spiel hintereinander ohne Gegentor die Abwehr steht nach dem Torhüter Wechsel.
Der Kader ist von der Qualität recht dünn besetzt aber das betrifft jeden Verein in dieser Liga die haben alle keine Kohle.
Was Ich noch vermisse ist ein Konzept von der Vereinsführung wie wir wieder finanziell nach oben kommen.

Glück auf nur der S04
easybyter 2021-10-04 12:05:35 Uhr
@Grattler
Haben Sie erwartet, dass die neu formierte Mannschaft jetzt alles nur so wegballert? Schalke hat bis auf ca 15 Minuten in der 2. Halbzeit das Spiel bestimmt und immerhin 3:0 gewonnen. Was soll es bringen, jetzt darüber nachzudenken, ob die Truppe in der ersten Liga bestehen kann. Dazu müsste man erst einmal aufsteigen und das ist schwer genug. Immerhin hat man jetzt von 5 Spielen 4 gewonnen, das sollte man einfach mal anerkennen ohne gleich wieder dieses ewige Genörgel anzufangen. Zu Wilberg, ich gebe Ihnen recht, dass bei Erfolg der Schalker wenig hier geschrieben wird. Bei Mißerfolg kommen alle ehemaligen Spieler zu Wort, das ist einfach so. Ich freue mich einfach mal über die Tatsache, dass es momentan ganz gut läuft, erwarte nicht zu viel und sehe, dass die Truppe auf dem Weg ist, eine richtige Mannschaft zu werden, woran es in der letzten Saison ja total gefehlt hat. Man kann nicht immer einen Schönheitspreis gewinnen, aber auch in solchen Spielen 3 Punkte mitzunehmen ist dann umso wertvoller.
Schalker1965 2021-10-04 14:17:35 Uhr
Natürlich hätten die Bayern einen solchen Gegner zweistellig abgeschossen. Aber am Ende zählen nur die drei Punkte und dass mal wieder zu Null gewonnen wurde. Fährmann tut mir dabei ein wenig leid, weil er der einzige Verlierer dieser Entwicklung ist. Aber die Saison ist noch lang und wir werden noch jeden Mann im Kader brauchen. Nach der Länderspielpause kehrt Victor Pálsson ins Team zurück, was der Truppe im defensiven Mittelfeld noch mehr Stabilität geben dürfte. Ein Dreier in Hannover und wir rücken an die Aufstiegsplätze heran.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.