Startseite » Fußball » Bezirksliga

Bezirksliga
Essener Kellerkind gelingt Transfercoup

(0) Kommentare
Foto: Michael Gohl.
Foto: Michael Gohl

Zehn Punkte nach 14 Spielen – keine gute Bilanz, die der SC Frintrop vorweisen kann. Damit die Rückrunde besser verläuft, wurde ein Landesliga-Spieler geholt.

Der SC Frintrop hat einen weiteren Transfer für die Mission Klassenerhalt unter Dach und Fach gebracht: Nachdem mit Gabriel Tesche (TuS Essen-West 81), David Berkowitsch (FC Kray II), Robin Radtke (ETB II), Welat Dag (ESG), Timo Krebs (TV Voerde), Kevin Baisch (FSV Kettwig), Marvin Wolters (Steele 03/09) und Ivan Wetshemengu (1.FC Mülheim) frühzeitig acht Neuzugänge präsentiert wurden, hat der Essener Bezirksligist erneut auf dem Transfermarkt zugeschlagen und Reid Osei vom Landesligisten Genc Osman Duisburg verpflichtet.

Der 25-Jährige ist ein alter Bekannter am Schemmannsfeld und spielte bereits zwischen 2016 und 2020 in Frintrop. Danach schloss er sich Hamborn 07 an und wechselte im Sommer 2021 zu Genc Osman.

Er ist ein schneller Offensivspieler, der variabel einsetzbar ist und bereits in der Landesliga seine Stärken unter Beweis gestellt hat. Mit seiner Qualität und Einstellung wird er für uns ein wichtiger Spieler werden.

Kevin Voss über Neuzugang Reid Osei.

Die Verpflichtung des Stürmers ist für die abstiegsbedrohten Frintroper ein Transfercoup. Denn: In der Landesliga erzielte Osei in den vergangenen anderthalb Jahren sechs Treffer in 16 Partien. Nun soll der schnelle Angreifer den SCF zum Klassenerhalt schießen. Chef-Trainer Kevin Voss freut sich auf den Neuzugang: "Reid Osei möchte uns helfen. Er ist ein schneller Offensivspieler, der variabel einsetzbar ist und bereits in der Landesliga seine Stärken unter Beweis gestellt hat. Mit seiner Qualität und Einstellung wird er für uns ein wichtiger Spieler werden." Auch David Thoto (zuletzt ein Jahr Fußballpause) wird sich dem Bezirksligisten anschließen und komplettiert den Kader.

Rückrundenstart beim Primus

Am 06. März startet der Tabellenvorletzte – fünf Punkte Rückstand auf das rettende Ufer – mit dem Derby bei Adler Union Frintrop in die Rückrunde. Die Aufgabe könnte schwieriger nicht sein: Adler Union ist unangefochtener Spitzenreiter, hat die beste Offensive und die beste Defensive der Liga. Das Hinspiel verlor der SC Frintrop auf heimischer Anlage mit 0:7. "Die Vorbereitung wird insgesamt sieben Wochen gehen. Der Schwerpunkt ist, dass wir die Neuzugänge gut integrieren. Außerdem werden wir selbstverständlich intensiv an der Fitness arbeiten. Wir wollen uns perfekt auf Adler Union Frintrop vorbereiten", erklärte Voss.

(0) Kommentare

Spieltag

Bezirksliga 3 Niederrhein

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.