Startseite » Fußball » Regionalliga

RWE-Coach vor SVR
"Das wird sicherlich kein Selbstläufer"

(15) Kommentare
Foto: Thorsten Tillmann.
Foto: Thorsten Tillmann

Fußball-Regionalligist Rot-Weiss Essen empfängt am Samstag (14 Uhr) den SV Rödinghausen an der Hafenstraße. Der Trainer peilt den zwölften Saisonsieg an.

Nach dem Pokal-Spiel ist vor der nächsten Liga-Partie. Nur drei Tage nach dem 7:0-Drittrunden-Erfolg gegen den krassen Außenseiter TuS Fichte Lintfort, kehrt für Rot-Weiss Essen wieder der Liga-Alltag ein.

Am Samstag empfängt der Spitzenreiter der Regionalliga West den SV Rödinghausen – Meister von 2020. Zu Saisonbeginn wären die Fans von einer vermeintlich einfachen Aufgabe ausgegangen. Denn: Die ersten vier Liga-Spiele verlor der SVR allesamt. Doch mittlerweile sieht es anders aus.


Die Verantwortlichen reagierten auf diesen Negativtrend und beurlaubten Trainer Nils Drube bereits nach Spieltag drei. Sein Nachfolger wurde Carsten Rump. Diese Entscheidung sollte sich auszahlen. Die Bilanz von Rump ist beeindruckend: 13 Liga-Spiele, 27 Punkte – ein Schnitt von 2,08 Zählern pro Partie und Platz sieben in der Tabelle. Unter seinen Fittichen haben sich die Ostwestfalen wieder zu einem Spitzenteam in der vierten Liga entwickelt. "Der Gegner ist brutal schlecht in die Saison gestartet und der Musik etwas hinterhergelaufen. Sie treten fußballerisch jetzt anders auf als vor dem Trainerwechsel und haben sich deutlich gesteigert. Da sieht man schon, dass der Trainerwechsel der Mannschaft richtig Auftrieb gegeben hat. Rödinghausen hat eine gute Qualität. Das wird sicherlich kein Selbstläufer", erklärte RWE-Trainer Christian Neidhart.

Ich erwarte, dass wir ein gutes Heimspiel hinlegen und unsere Tabellensituation festigen. Wir wollen da bleiben, wo wir aktuell sind. Dafür brauchen wir einen Sieg am Samstag.

Der RWE-Trainer vor dem Rödinghausen-Spiel.

Trotzdem ist für RWE gegen den formstarken Gegner ein Sieg Pflicht. Am Freitag zeigte der Spitzenreiter beim 1:1 in Wegberg-Beeck die zweitschlechteste Saisonleistung (nach dem 1:4 gegen Straelen) und verpasste den siebten Auswärtssieg in dieser Spielzeit. Es fehlten die Ideen in der Offensive und auch defensiv wirkte die Neidhart-Elf alles andere als sattelfest und hatte in manchen Situationen Glück, dass der Gegner an diesem Abend eben "nur" Abstiegskandidat Wegberg-Beeck war.

Gegen Rödinghausen ist eine Leistungssteigerung nötig, um nicht die Tabellenführung zu verlieren. Neidhart möchte wieder auf die Siegerstraße zurückkehren: "Ich erwarte, dass wir ein gutes Heimspiel hinlegen und unsere Tabellensituation festigen. Wir wollen da bleiben, wo wir aktuell sind. Dafür brauchen wir einen Sieg am Samstag."

Die Marschroute hat der Trainer klar vorgegeben: RWE möchte gegen Rödinghausen wieder für positive Schlagzeilen sorgen.

(15) Kommentare

Spieltag

Regionalliga West

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport an der Hafenstraße
die Facebookseite für alle RWE-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Kingsizewolf 2021-11-25 12:02:35 Uhr
Hoffentlich wissen das seine Spieler auch
faser1966 2021-11-25 12:08:57 Uhr
Da sieht man schon, dass der Trainerwechsel der Mannschaft richtig Auftrieb gegeben hat.
Selbstreflexion?
Jaja07 2021-11-25 12:21:23 Uhr
Abliefern, nicht quatschen. So langsam muss mal wieder was überzeugendes kommen. Am besten über 90 Minuten, nicht nur eine Halbzeit.
YoHanSon 2021-11-25 12:55:35 Uhr
Mal 90+ Minuten konzentrieren und Gas geben.
So wie bei jedem anderen Arbeitnehmer auch!
Geld für Leistung.
hattrick1907 2021-11-25 13:24:13 Uhr
Da hat er das richtige angesprochen: was ein trainerwechsel so bewirken kann....
Ronaldo 2021-11-25 14:55:24 Uhr
Ich bin nicht derade Optimist vor der Partie. Liegt eben an den seit Leistungen von RWE seit einigen Spielen in der Regio.....immer war zittern dabei. Lasse mich aber gerne positiv überraschen
soso 2021-11-25 15:16:17 Uhr
..


..... Rödinghausen kommt und der RWE hat schon heute die Hosen voll




.
derSchläfer2000 2021-11-25 19:08:33 Uhr
Nicht der RWE nur einzelne Pessimisten.
rotweissmarkus 2021-11-25 20:00:12 Uhr
RW könnte noch viel mehr Zuschauer haben wenn die nur einfach besser spielen würden ich neh,e ,al an das wieder 10 000 kommen .
Egal jetzt zählen erstmal nur die Punkte .
TorschreiRWE 2021-11-25 20:03:04 Uhr
Herr Neidhart , schon seit Wochen warten wir Fans auf den Einsatz von Voelcke Offensiv auf links. Und zwar von Beginn an . Damit hätten wir auch über links richtig Dampf und Young rechts. Ist Voelcke platt , kommt Heim ebenfalls pfeilschnell. Unsere Stürmer müssen von außen permanent gefüttert werden, dann treffen sie auch .Bitte nicht wieder alles durch die Mitte . Reißt die Abwehr auseinander über außen und nutzt die Chancen besser.
Red-Whitesnake 2021-11-25 22:10:08 Uhr
TorschreiRWE...,
so isset und nicht anders.
Flanken, Flanken und nochmal Flanken.
Das kann doch nicht so schwer sein.
Um das zu erkennen, da braucht man nicht mal nen Übungsleiterschein. ;-)
Die Länge und Breite vom Platz ausnutzen.
Anbieten, anspielen lassen, annehmen, kontrollieren, abspielen, überlaufen, kontrolliert flanken oder Schuß... Tor.
Ganz einfach, wenn man sich auch in der Nähe vom Gegnertor befindet. ;-)))
Ansonsten helfen gute Eckbälle, Freistöße und Elfmeter. :-))
hahohe 2021-11-25 23:00:37 Uhr
Die Essener Arroganzlinge mit den Prolls im Gefolge schwimmen im Geld, sprechen von 3. oder gar 2. Bundesliga und haben gerade mal 1,2,3 Punkte Vorsprung vor Vereinen, die jeden Cent umdrehen müssen.
Ein sportlicher Offenbarungseid.....
mattes62 2021-11-26 01:24:12 Uhr
hahohe 2021-11-25 23:00:37 Uhr „Die Essener Arroganzlinge ...“ (und so weiter und so fort)

„Arroganzlinge“ mit „Prolls im Gefolge“ – das beschreibt so ziemlich jeden Fußballverein, der zumindest ein kleines bisschen erfolgreich ist. Ein Verein, der so was noch nicht mal ansatzweise zu bieten hat, ist wahrscheinlich in – höchstens – der Oberliga besser aufgehoben.
Harryix 2021-11-26 11:54:14 Uhr
Red-Whitesnake
2021-11-25 22:10:08 Uhr
TorschreiRWE...,
so isset und nicht anders.
Flanken, Flanken und nochmal Flanken.
Das kann doch nicht so schwer sein.
Um das zu erkennen, da braucht man nicht mal nen Übungsleiterschein. ;-)
Die Länge und Breite vom Platz ausnutzen.
Anbieten, anspielen lassen, annehmen, kontrollieren, abspielen, überlaufen, kontrolliert flanken oder Schuß... Tor.
Ganz einfach, wenn man sich auch in der Nähe vom Gegnertor befindet. ;-)))
Ansonsten helfen gute Eckbälle, Freistöße und Elfmeter. :-))



Hört sich alles logisch an, viele ignorieren immer das unsere Jungs nie alleine auf dem Platz stehen, es gibt da immer einen Gegner der nicht aus Pappkameraden besteht. die versuchen nämlich bekannterweise als das Geforderte zu 100% zu verhindern. demnach ist das für unsere Jungs doch nicht ganz so einfach ,richtig?? (-;
Red-Whitesnake 2021-11-26 17:08:46 Uhr
Harryix...,
das mag schon sein, dass das vielleicht situationsbedingt nicht immer gesehen wird.
Ich meine es auch größtenteils ironisch.
Trotzdem ist der Fußball nun mal ein Laufspiel.
Und es wird bei Rot-Weiss nicht viel gelaufen.
Bis eben auf wenige Ausnahmen.
Die Flanken, Freistöße, Eckbälle, Elfmeter sind unterirdisch.
Bis auf Flanken sind das ruhende Bälle.
Das hat nichts mit einem Gegner zu tun.
Das kann man, oder nicht.
Angeblich gibt und gab es Trainingsweltmeister, aber die haben Schwierigkeiten ne Schubkarre zu umspielen, oder im Spiel einen vernünftigen Pass über 3m an den eigenen Mann zu bringen.
Das man Training nicht mit einem Meisterschaftsspiel vergleichen, dass ist auch mir bewußt, aber manche Sachen kann jeder Fan erwarten.
Kampf, Leidenschaft und Willen.
Und so lange man gewinnt, da wird vieles nicht gesehen oder kaschiert, aber ruft man nur 70% vom Leistungsvermögen ab und gewinnt einige Spiele nicht, dann fällt das schon auf.
Egal wie der Gegner auch heißt.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.