Startseite » Fußball » Verbandsliga

Westfalenliga 2
Der FC Brünninghausen strauchelt weiter

(0) Kommentare
Westfalenliga 2: Der FC Brünninghausen strauchelt weiter
Foto: firo

Der FC Brünninghausen bleibt das dritte Spiel in Folge ohne Sieg in der Westfalenliga 2. Im Derby beim BSV Schüren gab es nur ein 2:2.

Trotz zahlreicher Chancen kam der FC Brünninghausen gegen Schüren nicht über ein Unentschieden hinaus. Dabei erzielte David Vaitkevicius bereits nach vier Minuten das schnelle 1:0. Die Führung des Tabellenzweiten hielt allerdings nicht lange an. Nur zwei Minuten später gelang Michael Hines der Ausgleich für den BSV.

In der zweiten Hälfte kam Brünninghausen immer wieder zu guten Möglichkeiten. Bis das erneute Führungstor fiel, dauerte es aber bis zur 74. Minute. Nach einem Eckball war es erneut Vaitkevicius, der den Ball im Tor unterbringen konnte. Wie aus dem Nichts gelang Schüren in Form von Valentin Simoes Dos Santos in der 81. Minute der Ausgleich. Brünninghausen konnte darauf keine Antwort mehr finden und bleibt somit das dritte Spiel in Folge sieglos.

BSV Schüren: Samuelwicz – Marth, Simeonidis (91. Türkmen), Bernhard, Rzeha – Menneke (51. Acquistapace), Subasi, Schneck (46. Dos Santos), Hines, Leifels, Akcay

FC Brünninghausen: Broda – Kruse, Ziegelmair, K. Tekin, Vaitkevicius – El Hamassi, Trawainski (34. Toure), O. Tekin, Telschow – Liskunov (65. Gondrum), Cinar

Schiedsrichter: Christian Buschmann

Tore: 0:1 Vaitkevicius (4.), 1:1 Hines (6.), 1:2 Vaitkevicius (74.), 2:2 Dos Santos (81.)

Zuschauer: 100

Schürens Coach Arthur Matlik zeigte sich zufrieden mit seiner Mannschaft: „Es war das erwartet schwierige Spiel, wenn der Tabellenzweite kommt. Wir haben es nicht gut umgesetzt in der ersten Halbzeit, da war Brünninghausen drückend überlegen, wie auch die ersten 20 Minuten nach Wiederanpfiff. In der Halbzeit haben wir umgestellt, das hat im Laufe der zweiten Hälfte gewirkt. Es war ein typisches Derby, die Tore fallen teilweise aus dem Nichts, aber ich denke, das war ganz interessant für die Zuschauer. Ich muss sagen, Respekt an meine Mannschaft, wir lagen zwar hinten gegen den Tabellenzweiten, aber wir sind immer wiedergekommen. Das haben wir ganz gut gemacht. Wenn man unsere letzten Spiele sieht, dann haben wir eigentlich ganz gut Punkte geholt und das in unserer Verletztenmisere. Es ist ein Wunder, dass wir nicht komplett unten drinstehen. Die Mannschaft macht es aufgrund dieser Situation richtig gut.“

Matlik musste unter anderem auf Ex-RWE-Spieler Kamil Bednarski verzichten, der sich im Training eine schwere Gesichtsverletzung zugezogen hat.

Ernüchterung in Brünninghausen

Brünninghausen-Trainer Rafik Halim war nach dem Unentschieden sichtlich angefressen: „Ich bin sehr unzufrieden mit dem Ausgang des Spiels. Ich glaube, es war definitiv mehr drin. Die erste Halbzeit ging ganz klar an uns. Wir haben ein Übergewicht an Torchancen und Torraumszenen gehabt. Wenn man dann unterm Strich nach 90 Minuten nur zwei, drei Abschlüsse des Gegners zählt und dann nur ein Punkt überbleibt, ist das einfach zu wenig. Einfach unglücklich.“

(0) Kommentare

Spieltag

Westfalenliga 2

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.